Kolumne März 2021

JENS SPAHN und ANDREAS SCHEUER, zwei deutsche Politiker, die machen was sie wollen, und das ohne Konsequenzen. Es berichtet kaum jemand über die Schäden und Pannen, die die beiden mittels ihrer Fehlentscheidungen anrichten. JENS GEORG SPAHN, gelernter Bankkaufmann, Bundesministerium für Gesundheit, und ANDREAS FRANZ SCHEUER, Lehramt Realschule, genannt Pannenminister, Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur, werden von der Bundeskanzlerin aus unerfindlichen Gründen geschützt. Das Corona-Management in Deutschland ist zum Kotzen. In einer nicht öffentlichen Video-Sitzung soll Bundeskanzlerin ANGELA MERKEL gesagt haben: "Uns ist das Ding entglitten." Aha; das ist ihr TOP of the Tops zu 2015? Sie sagte damals: "Wir schaffen das". Die Kanzlerin klingt entnervt. Das allerdings sind die Bürger auch. In der Pandemie mit ihren Mutationen scheinen inzwischen allen Politikern die Dinge, das Virus, entglitten zu sein. Allerdings frage ich mich, wie hat z.B. Israel das geschafft? Die Bevölkerung ist "durchgeimpft"! Davon ist Deutschland weit entfernt. Die gestrige dramatische Nacht hat gezeigt, wie weit die Bundeskanzlerin und ihre Minister vom Bürger entfernt sind. Am Ende gibt es wieder nur Verbote für die Bürger, die eine Verzweiflungstat der Politiker beinhaltet, nur Verbote, keine Lösungen, keine Strategie, keine Koordination und keine Impfungen.


Wir befinden uns im Wahljahr, und die Werte der CDU sinken. Nicht nur mit diesen Politkern und deren Fehlentscheidungen steuert die Union auf eine deftige Niederlage bei den Bundestagswahlen zu! Die GRÜNEN holen kräftig auf, zum Teil zu Recht, allerdings frage ich mich, wer soll die irren Pläne bezahlen und wer lässt sich vorschreiben, ob er ein Einfamilienhaus bauen darf? Die Politiker haben nicht die Ärmel hochgekrempelt und bei der Pandemie angepackt: ANNEGRET KRAMP-KARRENBAUER wartete mit der Hilfe der Bundeswehr auf Anfragen, anstatt die Soldaten sofort einzusetzen. Mit dieser "nicht zuständig"-Haltung ist sie nicht allein; Wirtschaftsminister PETER ALTMAIER erklärte, die Länder und nicht der Bund wären zuständig, und Gesundheitsminister SPAHN fragte genervt, warum er auch noch Schnelltests besorgen solle? Da packt keiner an, keiner hat rechtzeitig Masken bestellt, es gibt keinen ausreichenden Schutz in Altersheimen, es gibt keine wirksame Warn-App, keine Schnelltests und keine Koordination für vorhandenen Impfstoff. Deutschland ist in Allem mindestens ein halbes Jahr zu spät! Aber auf dem Landesparteitag der GRÜNEN wurde die Spitzenkandidatin der GRÜNEN, BETTINA JARASCH, gefragt, was sie als Kind werden wollte. Sie antwortete: INDIANERHÄUPTLING. Dieses wurde von einigen Delegierten als diskriminierend bezeichnet, heutzutage sagt man: "amerikanische Ureinwohner". Und diese GRÜNEN bekommen bei der nächsten Wahl die Regierungsverantwortung??? Die haben Sorgen. Übrigens, Frau JARESCH will im September Berlins regierende Bürgermeisterin werden.

© 2020 westphalens-revier.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now