Kolumne Februar 2021

Es ist nicht zu glauben: die Gastronomie, die, die besten Schutzmaßnahmen getroffen und investiert hat, darf immer noch nicht öffnen. Aber in den Supermärkten stehen die Menschen so dicht beieinander, dass ich auch ohne Pandemie Platzangst habe. Unsere Politiker gehen an Tatsachen vorbei, die Corona-bedingten Entscheidungen sind haarsträubende Ungerechtigkeiten. Die Politiker treffen eine Fehlentscheidung nach der anderen, sie sind lebensfern und lebensfremd, aber der Deutsche "Michel" sagt und tut nix! Doch er tut etwas, er trifft sich (leider ohne Schutzmaske und ohne Schutzmaßnahmen) zu privaten Treffs und Partys, die überall wie Pilze wachsen. Der Mensch hat ein Recht auf Lebensfreude. Kleingeistig schikanieren die Behörden arglose Kaffeetrinker, die an der frischen Luft die Sonne genießen. Wir sind seit sechs Monaten "eingesperrt" und es sind keine Freiheit und kein Fortschritt in Sicht! Regiert wird nur beim Lockdown. Diese Emsigkeit wünscht man sich beim Impfen und bei den Wirtschaftshilfen. Alles, was uns Freiheit bringen könnte, wird verschleppt. Alles ist zu spät und zu wenig. Diese Regierung hat meine Geduld strapaziert und langsam auch verspielt.

© 2020 westphalens-revier.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now