Kolumne Januar 2020

Wir sind bei uns im eigenen Land Ausländer geworden. - Es ist unser Land, wer kommt muss sich anpassen. Sollte man meinen. Aber verhalten wir uns (zu) tolerant gegenüber Intoleranten? Unsere Politiker tragen dafür die Verantwortung. Wen soll man bei der nächsten Wahl wählen? Wähle ich Rechts oder LINKS. Bin ich ein Nazi oder bin ich ein Grüner? Wähle ich konservativ, muss ich mit Frau Merkel und ihren Fehlentscheidungen leben. - Ich war gerade in unserer Hauptstadt. Berlin. Die Stadt ist ungepflegt und dreckig, trotz aller Luxuslabels aus der ganzen Welt. Der regierende Bürgermeister MÜLLER verteidigt den beschlossenen Mietendeckel in Berlin: "Wohnungen sind keine Ware". Die Linkspartei will, dass die Wohnungen vom Staat an alle Bürger verteilt werden. Für mich ist der Mietendeckel in Berlin (wann kommt er nach NRW?) der erste Schritt zur Enteignung. Unsere Hauptstadt, BERLIN, ist auf dem Weg in den Sozialismus! Artikel 15 unseres Grundgesetzes lässt Enteignungen zu. Sind wir wieder in der DDR? Fakt ist, dass schon jetzt erste Bauvorhaben gestoppt wurden. Die gesamtwirtschaftlichen Folgen werden nicht bedacht. Ich bin kein Experte, aber gefühlt machen unsere Politiker die Wirtschaft immer mehr kaputt! Diese Politiker sind in ihren Ressorts keine Fachleute, siehe die unsäglichen Ausgaben eines Verkehrsministers ANDREAS SCHEUER! Aber er geht nicht. Unser Außenminister HEIKO MAAS bringt nichts. Aber er ist von sich unsäglich überzeugt. Die neue SPD-Spitze ist zum Heulen, die Mehrheit der Wahlberechtigten kennt weder SPD-Chefin SASKIA ESKEN noch NORBERT WALTER-BORJANS. Nur 27% der Deutschen empfinden den Klimaschutz als politische Priorität. 73% haben andere Sorgen. Es interessiert die Politiker nicht, was das Volk bewegt. Sollten wir uns nicht besser um die Grundrente und die Millionen/Milliarden, die ins Ausland fließen, kümmern? Hier fehlen Kontrollen. Die Probleme der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik werden und werden nicht gelöst. Das deutsche Asylrecht hat große Lücken. Tausende Menschen sind abgetaucht. Abschiebungen finden kaum statt. Diese Probleme werden nicht gelöst und unsere Wirtschaftspolitik scheint nur noch durch neue Steuern am Leben gehalten zu bleiben. Stattdessen haben wir eine Klimahysterie, erzeugt durch die Polemik einer 17-Jährigen. Es gab und gibt immer klimatische Veränderungen in der Entwicklungsgeschichte unserer Erde. Die Erde "zeigt" dem Menschen wo "es lang geht" und nicht umgekehrt. Die klimatischen Veränderungen kommen auch von natürlichen Zyklen.

Unserer Freiheit und unsere Meinung ist gefährdet, man merkt es kaum, da alles vom Thema Klimawandel "überdeckt" wird. Die Kids à la Greta werden auch alt, ob sie sich dann auch beschimpfen lassen müssen, weil sie von der Ernte leben, die die "Umweltsäue" gesät und erwirtschaftet haben?

© 2020 westphalens-revier.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now